MENÜ

Oberndorfer Präzisions-Werk ist Unternehmen des Monats August 2012



  • V.r.: H.-R.Link (GF Wirtschaftsförderung SBH), Wolfgang Blötscher (Betriebsleiter OPW), Elfriede Heim (Assistentin OPW), Hermann Acker (Bürgermeister Oberndorf), Uwe Hildebrandt (Geschäftsführer OPW)

    OPW schafft Qualität durch Präzision und Tradition
    Maßgeschneiderte messtechnische Lösungen für die industrielle Fertigung, hohe Fertigungstiefe und ein breites Angebotsspektrum – das Unternehmen OPW GmbH & Co. KG (Oberndorfer Präzisions-Werk) entwickelt, konstruiert und fertigt individuelle Messmittel und ist Partner für viele namhafte Unternehmen unterschiedlicher Branchen wie der Automobilindustrie, der Medizintechnik und der Hydraulikindustrie.
    Jetzt ist das Traditionsunternehmen von der Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg zum Unternehmen des Monats August 2012 ausgezeichnet worden.

    „Wir freuen uns über diese Ehrung und die Wahrnehmung des Unternehmens OPW in der Region“, erklärte der geschäftsführende Gesellschafter Uwe Hildebrandt. Er nahm die Urkunde von Heinz-Rudi Link, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg entgegen.

    OPW blickt inzwischen auf eine über 60jährige Firmengeschichte zurück: 1951 gegründet entwickelte sich das Unternehmen vom Fertigungsbetrieb für DIN Lehren und katalogmäßige Handmessgeräte zum Spezialisten für Sonderlehren, Passungslehren, Einstelllehren, Messvorrichtungen, Messautomation, SPC-Messplätzen und pneumatischer Messtechnik in höchster Präzision. Präzision bedeutet bei OPW Abmessungen im Bereich weniger Tausendstel Millimeter bei Toleranzen von 0,001. Maße, die mit dem bloßen Auge nicht mehr zu erkennen sind.

    Die 65 OPW-Mitarbeiter, davon 6 Auszubildende verfügen über das notwendige Knowhow, das intern weiter getragen wird. Für die Jury, die OPW zum Unternehmen des Monats wählte, stand zum einen die erfolgreiche Firmengeschichte im Vordergrund, zum anderen auch eine besondere Produktidee. OPW hat Anfang des Jahres das gesamte Materiallager geräumt, um Platz zu schaffen für einen großformatigen Auftrag: der größte Messschieber der Welt wurde hier entwickelt und gebaut. Die lichte Weite zwischen den Messschenkeln beträgt 3 Meter. Auftraggeber für die Spezialanfertigung ist ein chinesischer Hersteller von Walzen für die Stahlblechproduktion.

    Oberndorfs Bürgermeister Hermann Acker gratulierte persönlich: „Ich freue mich sehr, dass OPW in den Genuss dieser Auszeichnung kommt. Es ist wichtig, dass die Region sieht, was sich in den Kommunen tut und das leistet diese Auszeichnung zum Unternehmen des Monats.“ IHK-Hauptgeschäftsführer Thomas Albiez bedankte sich im Rahmen der Urkundenübergabe bei Uwe Hildebrandt für die Ausbildungs- und Arbeitsplätze bei OPW und wünschte dem Unternehmen viel Erfolg.