MENÜ

Azubis aus Spanien starten Handwerker-Ausbildung



  • Die Anfang Mai in die Region gekommenen jungen Spanier haben nun mit der Ausbildung überwiegend in Engpassberufen begonnen.

    Region. Das Ausbildungsprojekt der Fachkräfteallianz Gewinnerregion, das spanische Auszubildende an Handwerksbetriebe in der Region vermittelte, hat den entscheidenden Schritt erfolgreich geschafft: Insgesamt 14 junge Menschen aus Spanien haben in der Gewinnerregion eine Ausbildung begonnen, ein weiterer absolviert ein Praktikum. Seit dem 1. September sind sie in den Betrieben tätig.

    Seit Mai waren 20 Bewerber in der Region, absolvierten einen Deutschkurs und ein Praktikum im potentiellen Ausbildungsbetrieb. Im Juli fiel in den Betrieben und auf Bewerberseite die Entscheidung, ob ein Ausbildungsvertrag geschlossen wird.

    Insgesamt 17 Firmen aus der Gewinnerregion Schwarzwald-Baar-Heuberg beteiligten sich an dem Projekt.

    12 der Bewerber absolvieren eine Ausbildung  zur  Fachkraft für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, ein Bewerber wird technischer Produktdesigner und einer Zerspanungsmechaniker.

    „Wir freuen uns über diese gute Erfolgszahl“, sagt Cornelia Lüth, Bereichsleitung Fachkräfte bei der Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg. „Wir sind froh, dass wir viele von einer Ausbildung hier in einem Beruf mit Zukunft überzeugen konnten.“

    Die Auszubildenden werden auch weiterhin sozialpädagogisch betreut und sprachlich unterstützt (auch in der Prüfungsvorbereitung). Finanziert werden diese ausbildungsbegleitenden Hilfen vom Programm „Förderung der beruflichen Mobilität von ausbildungsinteressierten Jugendlichen und arbeitslosen jungen Fachkräften (MobiPro-EU)“ des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales.

    Die Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg wird den Auszubildenden regelmäßig Freizeitaktivitäten anbieten, die im Rahmen des Clubs der Kulturen geplant werden. Anfang Oktober wird der Club die Hirschbrauerei in Wurmlingen besuchen.

    Das Projektmanagement liegt bei der Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg. Die Partner im Projekt „Spanische Auszubildende für das Handwerk“ sind: Die Agentur für Arbeit Rottweil – Villingen-Schwenningen, die Handwerkskammer Konstanz, die Kreishandwerkerschaften und die Obermeister der SHK-Innung der Region sowie die Zentrale Auslands- und Fachvermittlung der Bundesagentur für Arbeit (ZAV).

    Unterstützt wurde das Projekt durch den Schwarzwald-Baar-Kreis, die Sparkassen der Region, durch den Europäischen Sozialfonds, das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft. Bis zum Ende der einzelnen Ausbildungsverhältnisse erfolgt noch die weitere Förderung durch das Förderprogramm MobiPro-EU des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales.