MENÜ

Abgeordneter Reith im Gespräch mit der regionalen Wirtschaftsförderung



  • Trafen sich zum Austausch über regionale Wirtschaftsförderung und Willkommenskultur: Landtagsabgeordneter Niko Reith (3. v.l.) mit (von links) Cornelia Lüth (Bereichsleitung Fachkräfte, Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg), Jürgen Guse (Aufsichtsratsvorsitzender der Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg) und Heinz-Rudi Link (Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg).

    Region. Niko Reith, Mitglied des Landtags von Baden-Württemberg, zeigte bei einem Besuch bei der Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg großes Interesse an deren Arbeit und ließ sich die Projekte vorstellen.

    Jürgen Guse, Aufsichtsratsvorsitzender, Heinz-Rudi Link, Geschäftsführer und Cornelia Lüth, Bereichsleitung Fachkräfte der Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg nutzten das Treffen zu einem engen Dialog zu Wirtschaftsthemen, die im Fokus der Aktivitäten der regionalen Wirtschaftsförderung liegen.

    Das regionale Gewerbegebiet in Sulz am Neckar, die Anwerbung von qualifiziertem Personal aus dem Ausland und der Beitrag der Wirtschaftsförderung zur regionalen Willkommens- und Hierbleibekultur waren die Schwerpunktthemen, die auch von Landtagsabgeordneten Reith als sehr wichtig unterstrichen wurden.

    Mit Interesse verfolgte der Abgeordnete der FDP-/DVP-Fraktion die Ausführungen zum Welcome Center Gewinnerregion, welches bei der regionalen Wirtschaftsförderung, unterstützt vom Ministerium für Finanzen und Wirtschaft aus ESF-Mitteln, angesiedelt ist.

    Reith betonte, dass ein Zuwachs von Fachkräften ein Gewinn für jede Region ist.

    Einig waren sich die Anwesenden darum auch darin, dass man offen auf Fremde zugehen und Fachkräfte willkommen heißen muss.