MENÜ

Beirat der regionalen Wirtschaftsförderung besichtigt künftigen Aufzug-Testturm



  • Die Mitglieder des Beirats der Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg besichtigten die Baustelle des ThyssenKrupp Testturms.

    Rottweil. Einen Rundgang über die Baustelle des ThyssenKrupp Testturm-Geländes unternahmen die Mitglieder des Beirats der Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg und bekamen einen interessanten Einblick in den Baufortschritt des 246 Meter hohen Turms, der zur Zeit auf dem Berner Feld in Rottweil entsteht.

    Alfons Bürk, Architekt und Projektbeauftragter für den ThyssenKrupp Testturm führte die Teilnehmer über das Gelände, ermöglichte einen faszinierenden Blick auf das 40-Millionen-Euro-Megaprojekt und beantwortete Fragen.

    In insgesamt 12 Schächten wird ThyssenKrupp hier neue Aufzugsysteme testen und dabei Höchstgeschwindigkeiten von 64,8 Stundenkilometern erreichen. Auf 220 Metern Höhe ist die Konferenzebene geplant, auf 232 Metern entsteht Deutschlands höchste Besucherplattform.

    Daraus ergeben sich auch für die Stadt Rottweil neue Perspektiven und Herausforderungen, berichtete Rottweils Wirtschaftsförderer André Lomsky, der im Namen der Stadt Rottweil zu dieser Führung eingeladen hatte.