MENÜ

Fachkräfteallianz Gewinnerregion – Veranstaltung will Chancen und Grenzen flexibler Arbeits- und Schichtmodelle aufzeigen



  • Spricht am 29.11. in Rottweil über Machbarkeit und den Erfolg gemischter Teams: Monika Rühl, Leiterin Social Responsability bei der Deutschen Lufthansa AG. Die Veranstaltung eines Arbeitskreises der Fachkräfteallianz Gewinnerregion will Firmen der Region Ideen zur Fachkräftesicherung geben.

    Region. Was ist das Erfolgsrezept gemischter Teams? Wie kann ich flexible Schichten in Betrieben organisieren? Und welchen Sinn macht das?

    Diese und andere Fragen rund um flexible Arbeits- und Schichtgestaltung will die Veranstaltung für Unternehmen „Arbeit neu denken – Chancen und Grenzen flexibler Arbeitsmodelle“ am Dienstag, 29. November, von 13.30 Uhr bis 17 Uhr in der Stadthalle Rottweil beleuchten.

    Der Arbeitskreis der Fachkräfteallianz Gewinnerregion „Beschäftigung von Frauen erhöhen“ lädt Betriebe der Region in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg dazu ein.

    Monika Rühl, Leiterin Social Responsibility der  Lufthansa AG, spricht in ihrem Impulsreferat darüber „Warum gemischte Teams erfolgreicher sind“.

    Wie Potenziale und Fähigkeiten von Menschen unter- schiedlicher Ausbildung, Herkunft, Alter oder Geschlecht in einem Team genutzt werden können, steht im Mittelpunkt ihres Vortrags. Und wie die erfolgreiche Zusammenarbeit gemischter Teams gelingt.

    In der anschließenden Gesprächsrunde, moderiert von der Leiterin des Arbeitskreises und ehrenamtlichen Leiterin des Frauenwirtschaftsforums Ute Villing, berichten Vertreter aus der Region darüber, welche Schichtmodelle in den Unternehmen zum Einsatz kommen und ihre Erfahrungen damit.

    Gesprächsteilnehmende sind Dagmar Bühler (Werma Signaltechnik, Rietheim-Weilheim), Gerhard Feucht (Sick Stegmann, Donaueschingen), Manuela Herz (Ätztechnik Herz, Epfendorf), Monika Materna („Die Zieglerschen – Seniorenzentrum Im Welvert“, Villingen-Schwenningen), Bärbel Mauch (DGB Bezirk Baden Württemberg) und Stefan Orlowski (Südwestmetall, Villingen-Schwenningen).

    Cornelia Lüth, Leitung Bereich Fachkräftesicherung bei der regionalen Wirtschaftsförderung, wird über weitere Aktivitäten der Fachkräfteallianz Gewinnerregion zur Sicherung von Fachkräften berichten.

    Bis 25. November können sich Interessierte zur Veranstaltung anmelden unter www.fachkraefteallianz-gewinnerregion.de/anmeldung , per Fax unter 07720 / 660 4409 oder per Mail an barisic@wifoeg-sbh.de . Die Teilnahme ist kostenlos.

    Die Veranstaltung wird unterstützt aus Mitteln des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg.