MENÜ

Unternehmen des Monats Januar ist Schuhhaus Seidel in Oberndorf



  • v.l. Lothar Kopf (Wirtschaftsförderer Oberndorf), Hermann Acker (Bürgermeister Oberndorf), Dieter Teufel (IHK-Präsident), Katrin Willfurth (Geschäftsführerin Schuhhaus Seidel), Antonio Willfurth (Schuhhaus Seidel), Anita Hofer (Schuhhaus Seidel), Heinz-Rudi Link (Geschäftsführer Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg), Sabine Rusch (Schuhhaus Seidel), Jochen Hofer, Dorothee Eisenlohr (Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg), Claudia Gruhle, Alexandra Grujic (beide Schuhhaus Seidel)

    Oberndorf. Hier wird Familientradition groß geschrieben: Das Schuhhaus Seidel in Oberndorf besteht seit 112 Jahren erfolgreich und wird heute in vierter Generation geleitet. Auf dieses besondere Jubiläum und das umfassende Angebot rund um das Thema Schuhe ist auch die Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg aufmerksam geworden und zeichnete das Schuhhaus nun als Unternehmen des Monats Januar 2017 in der Gewinnerregion aus. Die Auszeichnung hebt inzwischen seit 12 Jahren besondere Firmen und Betriebe in den Landkreisen Rottweil, Schwarzwald-Baar und Tuttlingen hervor und zielt darauf ab, diese in der Gewinnerregion und darüber hinaus bekannter zu machen.

    Die Geschäftsführerin und Urenkelin des Firmengründers Katrin Willfurth nahm die Urkunde vom Geschäftsführer der regionalen Wirtschaftsförderung Heinz-Rudi Link entgegen. Auch Dorothee Eisenlohr, die im April Links Nachfolge antreten wird, Oberndorfs Bürgermeister Hermann Acker, Wirtschaftsförderer und erster Beigeordneter Lothar Kopf, IHK-Präsident Dieter Teufel, Senior Chefin des Schuhhauses Anita Hofer mit Ehemann Jochen, Vertreter des Handels – und Gewerbeverbands Oberndorf sowie die Mitarbeiter, Freunde und Familie waren bei der Feierstunde dabei.

    „Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung und sind stolz darauf“, sagte Katrin Willfurth, die den Gästen das Schuhhaus zeigte und vorstellte.

    Im Jahr 1905 gründete ihr Urgroßvater Franz Seidel im gleichen Gebäude wie heute eine Schuhmacherei, beschäftigte bald mehrere Gesellen und stellte das Unternehmen mit der Aufnahme von Handelsaktivitäten auf ein gutes Fundament.

    Immer am Puls der Zeit, zahlreiche Umstrukturierungen und neue Angebote, Umbauten im und am Gebäude machen das Schuhhaus bis heute zum attraktiven Anbieter.

    „Zuhause in einer beratungsintensiven und ausgesprochen kundenorientierten Produktpalette stellt sich das Unternehmen mit insgesamt vier Mitarbeitern tagtäglich der Herausforderung, keine Ware sondern Lebensgefühl zu verkaufen“, sagte Heinz-Rudi Link in seiner Laudatio. „Service auf Schritt und Tritt“ ist auch der Leitsatz des Unternehmens, das Wert auf Qualität und kompetente Beratung legt. Nicht nur der Verkauf von Schuhen, sondern auch die Reparatur sowie ein ergänzendes Sortiment von Schuh-Zubehör, Pflegemitteln sowie Accessoires wie Taschen, Schals und Gürtel gehören zur Angebotspalette des Schuhhauses.

    IHK-Präsident Dieter Teufel, der selbst in einer Schuhmacherfamilie aufwuchs lobte das Durchhaltevermögen und den Einsatzwillen der Familie.

    Bürgermeister Hermann Acker überbrachte die Glückwünsche der Stadt und hob hervor, dass Einzelhandelsgeschäfte wie diese Oberndorf attraktiv machen.