MENÜ

Bewegung in Kopf und Körper – Five-Konzept Unternehmen des Monats



  • Besser kann das Jahr kaum beginnen: Die Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg hat Five-Konzept zum Unternehmen des Monats Januar gekürt. Die Freude ist groß bei IHK-Geschäftsführer Thomas Albiez, den Five-Konzept-Geschäftsführern Christoph Limberger und Wolf Harwath, Dorothee Eisenlohr, Geschäftsführerin der regionalen Wirtschaftsförderung, und Hüfingens Bürgermeister Michael Kollmeier.

     

    Region/Hüfingen – Entwicklung und Produktion „made in Black Forest“ – das ist beim Hüfinger Unternehmen Five-Konzept seit dem Gründungsjahr 2004 Programm. Für ihre innovativen Ideen im Bereich der Fitness- und Gesundheitsförderung kürte die Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg Five-Konzept zum Unternehmen des Monats Januar.

    Die „spannende Vision, eine weltweite Trainingsbewegung zu erzeugen und das Bekenntnis zum Schwarzwald“, habe die Jury der Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg bei der Auswahl des Unternehmens des Monats überzeugt, erklärte deren Geschäftsführerin Dorothee Eisenlohr bei der Übergabe der Urkunde. „Ich bin ein Fan ihres Marketings“, ergänzte sie mit einem Schmunzeln und zitierte aus der Five-Konzept-Kommunikation: „Lilo, 87 Jahre, macht schon lange five. Ihre Freunde machen Altersheim.“

    Der provokante Werbe-Slogan spiegelt das Lebensgefühl der 19-köpfigen, jungen Mannschaft um die zwei Geschäftsführer Christoph Limberger und Wolf Harwath wider. Sie wollen etwas bewegen, nicht nur im Körper, auch in den Köpfen. Nach einer mehrjährigen Anlaufphase, wie Wolf Harwath bekennt, hat sich Five-Konzept in den vergangenen fünf Jahren einen Namen in der Fitness- und Gesundheitsbranche gemacht. Anfangs als schädlich verpönt, gewinnt ihr Trainingskonzept, das auf der Streckung und Dehnung des Körpers beruht, immer mehr Freunde. Die wissenschaftliche Erforschung des Faszientrainings verleihe ihnen zusätzlichen Rückenwind, so Harwath.

    Das bestätigt IHK-Geschäftsführer Thomas Albiez, der bei der Preisverleihung in den Firmenräumen aus dem Nähkästchen plauderte und seine persönlichen Erfahrungen mit dem Five-Training schilderte. Er hält das Konzept des „Hidden Champion“ für revolutionär: „Ich glaube, dass sich das weiter verbreitet.“

    Rund 1000 Geräte jährlich lässt Five-Konzept momentan in der Schreinerei Widmann in Donaueschingen-Neudingen produzieren. Das modulare Konzept mit unterschiedlichen Gerätetypen findet sich in Fitnesscentern, bei Physiotherapeuten, in Kliniken, Unternehmen und bei Privatpersonen wieder.

    Alles aus einem Guss und einer Hand lautet dabei die Maxime der Geschäftsführer. Das betrifft die regionale Herstellung mit Rohstoffen aus Deutschland und Europa genauso wie die Entwicklung der Produktpalette, die neben Trainingsgeräten Aufbewahrungsmodule und Gestaltungselemente umfasst. Damit lassen sich ganze Bereiche einheitlich einrichten, erläutert Limberger die Idee.

    Hüfingens Bürgermeister Michael Kollmeier freut sich einfach, dass ein weltweit orientiertes Unternehmen – exportiert wird in elf Länder – in Hüfingen seinen Kopf hat. Five-Konzept ist für ihn ein gelungenes Beispiel der engen Verbindungen im Städtebund Donaueschingen, Hüfingen, Bräunlingen. „Und Unternehmen, die Erfolg haben, machen einer Stadt Spaß.“