MENÜ

Notice: Trying to get property 'post_title' of non-object in /html/wordpress/wp-includes/nav-menu.php on line 825

Notice: Trying to get property 'ID' of non-object in /html/wordpress/wp-includes/nav-menu.php on line 825

Notice: Trying to get property 'ID' of non-object in /html/wordpress/wp-includes/nav-menu.php on line 829

Landrat empfängt Delegation der Afghan Ariana Airlines



  • Auf dem Foto von links nach rechts die Teilnehmer des Empfangs im Landratsamt: Rudolf Topp, Heinz-Rudi Link, Gabriele Laufer-Heil, Norbert Heil, Ghulam Farooq Tarakhil, Karl Heim und Osman Kamran

    Zu einer internationalen Begegnung kam es Ende vergangener Woche im Landratsamt Villingen-Schwenningen. Landrat Karl Heim empfing Repräsentanten der Ariana Afghan Airlines aus Kabul, die in Begleitung von Geschäftsführer Norbert Heil und Prokuristin Gabriele Laufer-Heil von der Firma ASS.TEC GmbH in Villingen-Schwenningen zu einem Informationsgespräch in das Landratsamt eingeladen wurden.

    An der Gesprächsrunde nahmen auch Heinz-Rudi Link, Geschäftsführer der Wirtschafts-förderungsgesellschaft Schwarzwald-Baar-Heuberg, und Geschäftsführer Rudolf Topp von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Villingen-Schwenningen teil. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Siegfried Kauder musste seine vorgesehene Teilnahme absagen, da er aus aktuellem Anlass in Berlin weilte.

    Die Besucher, Vizepräsident Ghulam Farooq Tarakhil und Projekt Manager Osman Kamran  von den  Ariana Afghan Airlines haben mit 12 MitarbeiterInnen der Fluggesellschaft an Workshops für neue Projekte im Bereich Flugzeug-Wartung und Materiallogistik auf Basis der Unternehmenssoftware der SAP AG  bei der ASS.TEC-GmbH teilgenommen, die für das afghanische Unternehmen bislang seit 2005 für den Bereich Finanzen und Controlling eingeführt wurde.

    Mit einer Powerpoint-Präsentation stellte Landrat Karl Heim seinen Besuchern den Schwarzwald-Baar-Kreises und seine  politischen, geografischen und wirtschaftlichen Schwerpunkte vor. Die Wirtschaft hob er als einen besonders wichtigen Bereich hervor und betonte, er sei stolz auf Firmen, die internationale Kontakte haben und zur wirtschaftlichen Stabilität in der Region beitragen.

    Heinz-Rudi Link, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Schwarzwald-Baar-Heuberg präsentierte die Aufgaben und  Ziele der „Gewinner-Region“, die mit drei Verwaltungsbezirken eine Wirtschaftsregion darstellt. Er zeigte die Schwerpunktswirtschaftsbereiche und die Kompetenzzentren der Region auf und verwies darauf, dass die erfolgreiche Zukunft der Kooperation gehört.

    Geschäftsführer Rudolf Topp von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Villingen-Schwenningen umriss die Aktivitäten im kommunalen Förderungs- und Marketingbereich, mit denen die Standortwahl für Unternehmen attraktiv gestaltet werden kann.

    Nach dem die Gäste der afghanischen Fluggesellschaft Informationen über die hiesige Region erhalten hatten, informierte der Vizepräsident des Finanzbereichs der Ariana Afghan Airlines Ghulam Farooq Tarakhil über die wechselhafte Geschichte der 1955 gegründeten Fluggesellschaft, die heute vier nationale und 17 internationale Flughäfen anfliegt.

    ASS.TEC-Geschäftsführer Norbert Heil gab den Anwesenden einen Überblick über die Entstehung und die Entwicklung der Zusammenarbeit der beiden Unternehmen.

    Im Juni 2005 erhielt Heil unterwegs in einem Stau eine Email-Anfrage über das Beratungsunternehmen der Airline, Lufthansa Consulting, die ein Unternehmen für eine mittelstandsorientierte SAP-Einführung bei der Ariana Afghan Airlines suchte. Schnelle Antwort, schnelles Treffen in Frankfurt und schnelle Entscheidung: einen Tag nach der Besprechung in Frankfurt wurde die Firma ASS.TEC GmbH mit dem Vorhaben beauftragt, die Branchenlösung für Airline-Management der SAP für die Fluggesellschaft einzuführen. Ein ASS.TEC-Team  reiste nach Kabul, um vor Ort die Durchführungsmöglichkeiten zu prüfen.  Nach drei Tagen erfolgte eine Präsentation in der Kabuler Zentrale der Fluggesellschaft vor dem Ariana- und Lufthansamanagement, sowie auf dem Rückflug in Dubai, wo dem damaligen Präsidenten Dr. Atash,  der auf der Heimreise aus den USA war, nachts um 23 Uhr der Projektvorschlag vorgestellt wurde. Bereits am 10. Juli 2005 gab ASS.TEC sein Angebot ab, erhielt den Auftrag und startete das Projekt vom eigenen  Schwenninger Rechenzentrum aus. In einem ersten Schritt wurden die Finanz- und Controllingbereiche etabliert und Ariana Mitarbeiter in Schwenningen geschult. Norbert Heil von der ASS.TEC GmbH hofft, auch für weitere Unternehmensbereiche der Ariana-Fluggesellschaft bei den  erforderlichen Softwareaufträgen berücksichtigt zu werden.

    Am Ende des Empfangs und des  gegenseitigen Informationsaustauschs bedankte sich ASS.TEC-Geschäftsführer Norbert Heil bei Landrat Karl Heim für die Einladung, bevor sich  die Teilnehmer noch vor dem Landratsamt für ein Erinnerungsfoto gruppierten.