MENÜ

Wirtschafts- förderung SBH zeichnet Touratech aus



  • v.l.n.r. Jochen Schanz, Vorstand der Touratech AG; Herbert Schwarz, Vorstand der Touratech AG; Bernhard Hoch, Aufsichtsratsvorsitzender der Regionalen Wirtschaftsförderung; Heinz-Rudi Link, Geschäftsführer der Regionalen Wirtschaftsförderung.

    Besondere Leistungen für die Wirtschaft in der Region gewürdigt: „Die Touratech AG verkörpert den Namen der Gewinnerregion weltweit“, gratulierte Bernhard Hoch, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg und Präsident der Handwerkskammer Konstanz, den Touratech-Vorständen Herbert Schwarz und Jochen Schanz zur Auszeichnung „Unternehmen des Monats in der Gewinnerregion“ – eine Ehrung, mit der besondere Leistungen für die Wirtschaft in der Region gewürdigt werden.

    Die dazugehörige Urkunde überreichte Hoch zusammen mit dem Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung SBH, Heinz-Rudi Link.

    Im Beisein von Michael Braun von der Stabsstelle Wirtschaftsförderung und Tourismus des Landratsamts Schwarzwald-Baar-Kreis, Niedereschachs Bürgermeister Martin Ragg und seines Amtsvorgängers Otto Sieber, Walter Pankoke, Gemeinderat und Vorsitzender des Handels-, Gewerbe- und Industrievereins (HGI) Niedereschach und Touratech-Aufsichtsrat Bruno Kny ging Bernhard Hoch auf die „rasante Entwicklung“ der Touratech AG in den vergangenen 20 Jahren ein und nannte die Firma ein Paradebeispiel für ein Vorzeigeunternehmen in der Gewinnerregion. Dass die Mitarbeiter mit Herzblut dahinter stünden, sei nicht zuletzt  auf die Begeisterungs- und Innovationsfähigkeit der beiden Geschäfts-führer zurückzuführen, so der Aufsichtsratsvorsitzende der Wirtschaftsförderung SBH, der sich explizit für die Bereitstellung von Ausbildungs- und wohnortnahen Arbeitsplätzen bedankte. Das firmeneigene Rennteam, das an vielen internationalen Wettbewerben teilnehmen, unterstreiche die weltweiten Aktivitäten der Touratech AG.

    „Ich gratuliere der Firma, ihren Geschäftsführern und den Mitarbeitern zu dieser großartigen unternehmerischen Leistung, die deutlich macht, dass wir auch im ländlichen Raum großartige Perspektiven bieten“, betonte der HGI-Vorsitzende Walter Pankoke, der sich für die vorbildliche Zusammenarbeit bedankte. Und auch Niedereschachs Bürgermeister Martin Ragg zeigte sich sichtlich beeindruckt von der „Leistung und Philosophie“, die hinter dieser Erfolgsgeschichte stecken. Ein wichtiger Teil dieser Firmenphilosophie ist das klare Bekenntnis zum Standort Deutschland, das Touratech-Vorstand Herbert Schwarz bekräftigte: „Wir sind gern in Baden-Württemberg, in der Gewinnerregion und“ – Bürgermeister Ragg wird es mit Freude gehört haben – „ganz besonders in Niedereschach.“ Hier ist der Schwerpunkt von Produktion und Entwicklung, werden doch 70 Prozent aller Touratech-Teile direkt am Firmensitz gefertigt und von Niedereschach in die ganze Welt versandt.  Doch Touratech ist nicht nur in über 30 Ländern präsent, sondern vereint am Standort Niedereschach auch Mitarbeiter aus 25 Nationen, „die mit der gleichen Begeisterung an derselben Idee arbeiten“, machte Herbert Schwarz deutlich, dass Toleranz und Integration hier keine Lippenbekenntnisse sind. Die Mitarbeiterkantine und die künftige Kleinkindbetreuung auf dem Firmengelände seien weitere Faktoren, die die Attraktivität der Arbeitsplätze erhöhten. Bei einem anschließenden Betriebsrundgang unter Führung des Kaufmännischen Leiters Wolfgang Schäfer konnten die Besucher dann einen Blick in Entwicklungsabteilung, Produktion und mechanische Fertigung werfen, wobei die mit dem „Best Brand“-Award der Zeitschrift MOTORRAD ausgezeichneten Gepäcksysteme und Koffer von Touratech im Mittelpunkt des Interesses standen – von der Idee bis zur Fertigung komplett „made in Niedereschach“.