MENÜ

Luisenklinik ist Unternehmen des Monats April 2013



  • Sven Wahl (Vorstandsvorsitzender der Gesellschaft für Verhaltensmedizin und Gesundheitsforschung und kaufmännischer Leiter der Luisenklinik) mit Urkunde, links neben ihm Prof. Dr. med. Dr. rer. soc. Norbert Grulke (ärztlicher Direktor), Heinz-Rudi Link (Geschäftsführer Wirtschaftsförderung SBH), Dieter Teufel (Präsident IHK SBH), Walter Klumpp (Bürgermeister Bad Dürrheim), Thomas Bank (Geschäftsführer Kur – und Bäder GmbH), Linda Letulé (Wirtschaftsförderin Stadt Bad Dürrheim) sowie weitere Mitarbeiter, Ärzte und Abteilungsleiter der Luisenklinik

    Die Luisenklinik, Zentrum für Verhaltensmedizin in Bad Dürrheim blickt auf eine über einhundertjährige Geschichte zurück. Zahlreiche Zertifizierungen und Auszeichnungen, beispielsweise im Bereich Klimaschutz konnte sie in den vergangenen Jahren erlangen. Jetzt hat auch die regionale Wirtschaftsförderung das Gesundheitsunternehmen ausgezeichnet. Sven Wahl, Vorstandsvorsitzender der Gesellschaft für Verhaltensmedizin und Gesundheitsforschung und gleichzeitig kaufmännischer Leiter der Luisenklinik nahm die Auszeichnung von Heinz-Rudi Link, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg im Kreise einiger Mitarbeiter entgegen.

    Auch der ärztliche Direktor Prof. Dr. med. Dr. rer. soc. Norbert Grulke, die Vorstände Nico und Pablo Wahl, Bad Dürrheims Bürgermeister Walter Klumpp, IHK-Präsident Dieter Teufel, Thomas Bank, Geschäftsführer der Kur – und Bäder GmbH und Bad Dürrheims Wirtschaftsförderin  Linda Letulé kamen zur Feierstunde in die Räume der Luisenklinik.

    „Wir haben uns sehr gefreut über die Nachricht, dass wir Unternehmen des Monats werden“ berichtet Sven Wahl stolz. Die Luisenklinik ist das dritte Unternehmen in Bad Dürrheim, das diese Auszeichnung erhält.

    Vor rund acht Jahren hat die Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar- Heuberg diese Initiative ins Leben gerufen und seither werden von einer unabhängigen Jury monatlich die Unternehmen bestimmt, denen diese Ehrung zuteil wird.

    „Dass ein Gesundheitsunternehmen Unternehmen des Monats wird sei außergewöhnlich, zeige jedoch, wie wichtig die Einrichtung auch aus wirtschaftlicher Sicht sei“ führte Wirtschaftsförderer Heinz-Rudi Link aus.

    Denn sie ist mit rund 280 Beschäftigten Bad Dürrheims größter Arbeitgeber, dies betonte auch Bürgermeister Walter Klumpp, der die Glückwünsche der Stadt und der Kur – und Bäder GmbH überbrachte. „Nicht nur die hervorragenden Auszeichnungen im Bereich Klimaschutz, sondern auch die Aktivitäten in der Kleinkindbetreuung zeigen, dass die Luisenklinik ein Unternehmen ist, das über das Kerngeschäft hinaus denkt“, fügte Klumpp hinzu.

    Dieter Teufel gratulierte im Namen der heimischen Wirtschaft. Er erklärte, dass er begeistert sei von der Bandbreite der Unternehmen in der Region. „Es gibt hier erfolgreiche Industrieunternehmen, gute Gastronomie, aber wie sich am Beispiel der Luisenklinik zeigt auch ein starkes Gesundheitswesen.“ Die Region müsse immer wieder zeigen, was sie zu bieten hat, um auch in Zukunft attraktiv zu bleiben.

     

    In den Gebäuden der Luisenklinik haben seit ihrer Gründung im Jahr 1912 (damals „Friedrich–Luisen–Hospiz, Erholungsheim für israelitische Kinder und minderbemittelte Erwachsene“) schon immer Hilfesuchende Platz gefunden. Auch heute ist die zentrale Botschaft „Patientenorientierung ist für uns das wichtigste Prinzip.“

    Die Luisenklinik besteht aus folgenden Abteilungen: Akut-Abteilung für Psychotherapeutische Medizin, Fachklinik für psychische und psychosomatische Erkrankungen des Erwachsenenalters,Abteilung für Kinder- und Jugendpsychiatrie/ -psychotherapie. Außerdem ist sie staatlich anerkannte Ausbildungsstätte und Lehrkrankenhaus der Universität Heidelberg. Insgesamt sind über 300 Beschäftigte an den Standorten Bad Dürrheim sowie den Zweigstellen in Stuttgart und Radolfzell tätig.