MENÜ

Josef Hafner Stanz- und Umformtechnik GmbH ist Unternehmen des Monats Februar



  • v.l. Roswitha Obermeier (ehemal. Mitglied der Geschäftsführung Josef Hafner GmbH), Heinz-Rudi Link (Geschäftsführer Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg), Josef Hafner (Geschäftsführer Josef Hafner GmbH), Dieter Teufel (Präsident der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg), Christoph Hafner (Geschäftsführer Josef Hafner GmbH), Thomas Albrecht (Bürgermeister Wellendingen)

    Seit über 70 Jahren besteht die Josef Hafner GmbH, ein Spezialist für Stanz – und Umformtechnik erfolgreich in Wellendingen. Dieses Jubiläum war auch der Grund, warum die Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg auf das Familienunternehmen aufmerksam wurde und nun die Auszeichnung „Unternehmen des Monats Februar 2014 in der Gewinnerregion“ an die Josef Hafner GmbH verlieh.

    Freudig nahm jetzt Josef Hafner gemeinsam mit seinem Sohn und Nachfolger Christoph Hafner die Urkunde im Beisein von Wellendingens Bürgermeister Thomas Albrecht, IHK-Präsident Dieter Teufel und einigen seiner Mitarbeiter von Heinz-Rudi Link, Geschäftsführer der regionalen Wirtschaftsförder. „Es freut uns sehr, dass wir diese Ehrung erhalten haben“, erklärte Josef Hafner. Nachdem er die Geschichte des skizzierte, stellte er einige Produkte vor, die heute ausschließlich im Kundenauftrag entstehen. Ein breiter Kundenstamm aus den Branchen Automotive, Bau-, Elektro-, Magnet- und Medizintechnik, Maschinen- und Anlagenbau sowie Hausgeräte und Optik/Sensorik wird von dem 1943 gegründeten Unternehmen beliefert.

    Firmengründer Josef Hafner senior produzierte damals zunächst Drehteile sowie Haushaltswaren aus Aluminium. In den fünfziger Jahren wurden auch Gehäuse für Schiffsuhren gefertigt oder Spiegel für Blitzlichtgeräte. 1957 investierte er in die erste Ziehpresse. Heute ist die Josef Hafner GmbH auf hochpräzise, kundenspezifische Teile spezialisiert und vereint dank der langjährigen Erfahrung ihrer Mitarbeiter Kontinuität und Fortschritt. Hafner beschäftigt über 100 Mitarbeiter, die ihr Wissen außerdem an die derzeit acht Auszubildenden weitergeben.

    Beim Firmenrundgang im Rahmen der Urkundenübergabe bekamen auch die Besucher einen Einblick in die Produktion. Grundlage für eine prozesssichere Serienherstellung bilden dabei die selbst konstruierten Werkzeuge, die im eigenen Werkzeugbau gebaut und abgestimmt werden. Dabei kommt dem Umweltgedanken immer eine besondere Beachtung zu: Energierückgewinnung aus Fertigungsprozessen, sowie Einsatz neuester energiesparender Technologien tragen aktiv zum Umweltschutz bei.

    Auch dies sei für die Jury, die über die „Unternehmen des Monats“ – Preisträger entscheidet, ein weiteres Argument gewesen, die Auszeichnung an das Wellendinger Unternehmen zu vergeben. IHK-Präsident Dieter Teufel gratulierte zur Auszeichnung und bedankte sich im Namen der IHK für die Ausbildungsleistung. Er betonte, dass er immer wieder begeistert sei, welches Knowhow sich in kleinen und mittelständischen Unternehmen in Jahrzehnten herausbildet. Auch Wellendingens Bürgermeister Thomas Albrecht überbrachte die Glückwünsche der Gemeinde persönlich.