MENÜ

Schramberger Unternehmen „Lumber Jack Bicycles“ erhält Auszeichnung der regionalen Wirtschafts- förderung



  • v.l. Andreas Frank (Kreishandwerksmeister Landkreis Rottweil), Gotthard Reiner (Präsident der Handwerkskammer Konstanz), Raphael Much Lumberjack Bicycles). Heinz-Rudi Link (Geschäftsführer Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg), Manuel Much (Bruder des Preisträgers), Renate Much (Mutter der Preisträgers), Thomas Herzog (Oberbürgermeister Schramberg)

    Fahrradrahmen aus Holz, hergestellt in liebevoller Handarbeit und individuell nach Kundenwunsch – das ist die Spezialität des Schramberger Jungunternehmers Raphael Much. Im August 2013 hat der 26 jährige gelernte Schreiner seine Werkstatt im Majolika Firmenpark bezogen und fertigt dort die Einzelstücke. Für diese besondere Produktidee erhielt Raphael Much nun von der Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg die begehrte Auszeichnung „Unternehmen des Monats in der Gewinnerregion“ im Mai 2014. In seiner Werkstatt nahm er die Urkunde von Heinz-Rudi Link, Geschäftsführer der regionalen Wirtschaftsförderung entgegen.

    „Es freut mich riesig, dass die Wahl auf mein junges Unternehmen gefallen ist“, erklärt Raphael Much, während er die Urkunde entgegen nimmt.
    Schon in jungen Jahren begann seine Leidenschaft, mit Holz zu arbeiten. Mit 18 Jahren schloss er die Ausbildung zum Schreiner ab und sammelte für seine Arbeit wertvolle Erfahrungen im Ausland: erst in einem Sägewerk in Neuseeland und danach bei einem Bootsbauunternehmen in Portugal. Dort reifte bereits seine Geschäftsidee und er stellte den ersten „LJ Cruiser“ her, ein Fahrrad mit Holzrahmen. Heute produziert er die LJ Rahmen in Schramberg, angepasst an die Wünsche des jeweiligen Kunden. Bis zu 120 Arbeitsstunden stecken in einem der Einzelstücke.

    Die unabhängige Jury, die über die Preisträger der Unternehmen des Monats entscheidet, war begeistert von der Produktidee. „Es ehrt uns, dass wir hier so junge und dynamische Unternehmer haben“, so Schrambergs Oberbürgermeister Thomas Herzog. Er überbrachte die Glückwünsche im Namen der Stadt persönlich und richtete sein Wort an Raphael Much: „Schön, dass Sie Ihre Ideen hier verwirklichen!“

    Auch der Kreishandwerksmeister des Landkreises Rottweil Andreas Frank und der Präsident der Handwerkskammer Konstanz Gotthard Reiner sind überzeugt von Muchs Idee. „Dieses Unternehmen ist ein Musterbeispiel dafür, wie man Trend und Tradition zusammen bringt. Darin liegt die Zukunft des Handwerks“, so Gotthard Reiner.

    Im Anschluss an die Urkundenübergabe lud Raphael Much alle Anwesenden zu einer Testfahrt mit den LJ Rädern ein.