MENÜ

Gewinnerregion wirbt für sich auf der Messe Expo Real in München



  • v.l.: Heinz-Rudi Link (Geschäftsführer Wirtschaftsförderung SBH), Jürgen Oswald (bw-international), Peter Hofelich (MdL Mittelstandsbeauftragter des Landes Baden-Württemberg), Walter Hengstler (Bürgermeister von Geisingen), Markus Hugger (Bürgermeister von Immendingen), Thomas Felgenhauer (Geschäftsführer der Daimler Verwaltungsgesellschaft für Grundbesitz)

    Region / München. Die Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg wirbt derzeit zusammen mit sechs Partnern auf der Messe Expo Real in München und präsentiert dort ihre Standortqualitäten. Der Beauftragte der Landesregierung für Mittelstand und Handwerk Peter Hofelich hat die Aussteller besucht und tauschte sich mit kommunalen und regionalen Wirtschaftsförderern, Stadtentwicklern und Dienstleistern aus. Interessiert folgte er den Ausführungen der Daimler-Vertreter über die Planungen für das Daimler Prüf- und Technologiezentrum, das in Immendingen gebaut wird.

    Bereits zum neunten Mal ist die regionale Wirtschaftsförderung auf dem Gemeinschaftsstand des Landes Baden-Württemberg als Aussteller gemeinsam mit sechs Ausstellungspartnern vertreten: Mit dabei sind in diesem Jahr die Stadt Tuttlingen mit der Tuttlinger Wohnbau, die Stadt Geisingen mit ihrem Gewerbegebiet Danuvia81, das Interkommunale Industrie – und Gewerbegebiet INKOM Südwest in Zimmern o.R., die Wirtschaft und Tourismus Villingen-Schwenningen GmbH, das regionale Gewerbegebiet Best Invest A81 in Sulz sowie erstmals Vertreter des Gewerbe- und Industriegebiets am Daimler Prüf- und Technologiezentrum in Immendingen.

    Wie jedes Jahr hat die regionale Wirtschaftsförderung speziell für die Messe ein eigenes Objektverzeichnis mit Gewerbeflächen und Immobilien aus der Region herausgegeben, durch das potentielle Investoren einen Überblick über aktuelle Investitionsmöglichkeiten in der Region  bekommen.

    Schon vor der Messe wurde das Verzeichnis an 1800 potentielle Investoren und Interessenten (Projektentwickler, Immobilienhändler usw.) inklusive einer Einladung an den Gemeinschaftsstand versendet.

    Dadurch kamen wieder einige interessante Kontaktgespräche für die Messeteilnehmer zustande.

    Im vergangenen Jahr besuchten rund 36.000 Interessierte die Messe, auf der über 1.600 Ausstellern aus 33 Ländern vertreten waren.