MENÜ

SPD-Landtagsabgeordneter Hans-Peter Storz besuchte Welcome Center Gewinnerregion



  • v.l.: Heinz-Rudi Link, (Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung SBH), Hans-Peter Storz (Landtagsabgeordneter der SPD) Cornelia Lüth (Leitung Bereich Fachkräftesicherung der Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg).

    Villingen-Schwenningen. Hans-Peter Storz, Landtagsabgeordneter der SPD aus dem Wahlkreis Singen besuchte das Welcome Center Gewinnerregion und informierte sich vor Ort über dessen Aktivitäten und die Entwicklung im vergangenen Jahr, dem ersten Jahr nach seiner Gründung. Heinz-Rudi Link, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg und Cornelia Lüth, Leitung Bereich Fachkräftesicherung, stellten die Tätigkeitsfelder, Projekte und Aktivitäten vor.

    Heinz-Rudi Link erklärte einleitend, dass der Fachkräftemangel schon seit vielen Jahren ein zentrales Thema für die Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg sei. Mehrere Projekte zur Fachkräfteanwerbung seien sehr erfolgreich verlaufen, nun müsse man sich allerdings auch um die neu zugezogenen Fachkräfte kümmern.

    Cornelia Lüth fügte hinzu, dass das Welcome Center die Gewinnerregion als Willkommensregion etablieren will. Ein wichtiger Aufgabenbereich konzentriere sich darauf, dass sich die neu zugezogenen Fachkräfte in der Gewinnerregion Schwarzwald-Baar-Heuberg schnell heimisch und somit wohlfühlen.

    Hans-Peter Storz wies darauf hin, dass Finanz- und Wirtschaftsminister Nils Schmid durch die Fachkräfteallianzen vieles auf den Weg gebracht habe, unter anderem die Welcome Center. In seiner Funktion als wirtschaftspolitischer Sprecher wolle er sich nun direkt vor Ort informieren, wie sich die Welcome Center entwickeln und in welchen Bereichen Unterstützung benötigt werde.

    Lüth erläuterte die umfassenden Aktivitäten des Welcome Centers wie beispielsweise das Freizeitangebot des Club der Kulturen, der regelmäßig Ausflüge und Veranstaltungen für die Zuwanderer bereithält.

    Die Zahl der Beratungsfälle im Welcome Center, dazu zählen auf der einen Seite internationale Fachkräfte, die in die Gewinnerregion kommen, als auch die Unternehmen, die Fachkräfte im Ausland anwerben, steige kontinuierlich an, so Lüth in ihren Ausführungen.

    „Toll, was sie hier leisten“, erklärte Storz anerkennend.

    „Wir sind stolz darauf, dass wir das erste Welcome Center in Baden-Württemberg waren und dass wir inzwischen als Vorzeige-Einrichtung gelten“, so Link abschließend.