MENÜ

Wirtschaftstag der regionalen Wirtschaftsförderung rückt Thema „Wertewandel“ in den Fokus



  • v.l.: Clemens Maurer (Geschäftsführer der H.Maurer GmbH & Co.KG in Schramberg-Sulgen und Beiratsvorsitzender der Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg), Anselm Bilgri (Hauptreferent des Tages), Thomas Brugger (Brugger Magnetsysteme, Hardt), Waltraud Flaig (Schreinerei Flaig, Hardt), Siegfried Gänßlen (ehemaliger Vorstandsvorsitzender Hansgrohe, Schiltach), Jürgen Guse, (Aufsichtsratsvorsitzender der Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg und Bürgermeister von Bräunlingen), Uwe Schreiber (AOK Gesundheitskasse Schwarzwald-Baar-Heuberg), Heinz-Rudi Link (Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg)

    Bräunlingen. Über 360 Teilnehmer kamen zum Wirtschaftstag in die Bräunlinger Stadthalle und machten die beliebte Veranstaltung der Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg damit zur erfolgreichsten Ausgabe dieser Reihe. Zum 11. Mal holten Heinz-Rudi Link und sein Team hochkarätige Referenten und Vertreter der Wirtschaft auf die Bühne. Dieses Jahr drehte sich alles um das Thema „Wertewandel“, das im Fokus der Gesellschaft, der Unternehmen und der Politik liege, so Bräunlingens Bürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzender der regionalen Wirtschaftsförderung Jürgen Guse einleitend.

    Zunächst stellten vier Unternehmer der Region ihre Leitbilder zur werteorientierten Unternehmensführung vor.

    Den Mitarbeitern „Wertschätzung“ entgegen zu bringen, das sei für die AOK Schwarzwald-Baar-Heuberg ein wichtiges Kriterium im Umgang miteinander, erklärte Uwe Schreiber von der AOK Gesundheitskasse. Thomas Brugger von der Firma Brugger Magnetsysteme in Hardt beschrieb ein gemeinsam entwickeltes Leitbild, das die Werte Ehrlichkeit, Vertrauen, Fairness und Persönlichkeit ins Zentrum stellt. „Werte schaffen Zukunft“, so die Vision des Unternehmens.

    Waltraud Flaig von der Schreinerei Flaig in Hardt nannte Wertschätzung, Vertrauen, Offenheit, Entwicklung und Freude als zentrale Begriffe der Unternehmensführung.

    Siegfried Gänßlen, ehemaliger Vorstandsvorsitzender von Hansgrohe in Schiltach erklärte, dass auch bei Hansgrohe das Leitbild von den Mitarbeitern als „lebendiges Arbeitspapier“ selbst entwickelt werde. Viele verschiedene Maßnahmen des Unternehmens sollen den Mitarbeitern „Wertschätzung“ entgegen bringen.

    Hauptreferent Anselm Bilgri,  Theologe, Coach, Mediator und ehemaliger Wirtschaftsleiter der Abtei St. Bonifaz in München und Andechs sprach in seinem Vortrag „Wertewandel – quo vadis“ von einem Siegeszug der Selbstentfaltungswerte. Der Mensch erwarte heute Freude an der Arbeit, die „Generation Y“ wolle eine gute Balance zwischen Beruf und Freizeit finden. Das stelle Personaler vor neue Herausforderungen.

    „Die Wertschätzung des Menschen ist der Geheimtipp zum Erfolg“, lautete sein Ratschlag an alle anwesenden Unternehmer.

    Der Beiratsvorsitzende der regionalen Wirtschaftsförderung Clemens Maurer bedankte sich bei allen Referenten und bei der Wirtschaftsförderung für die gute Organisation. In der Pause und im Anschluss an die Veranstaltung gab es ausreichend Gelegenheit, die Ausstellung von Unternehmen der Region im Foyer der Bräunlinger Stadthalle zu besuchen.