MENÜ

Notice: Trying to get property 'post_title' of non-object in /html/wordpress/wp-includes/nav-menu.php on line 825

Notice: Trying to get property 'ID' of non-object in /html/wordpress/wp-includes/nav-menu.php on line 825

Notice: Trying to get property 'ID' of non-object in /html/wordpress/wp-includes/nav-menu.php on line 829

Gewinnerregion präsentiert sich erneut auf der Messe Expo Real in München



  • Der Stand der Gewinnerregion

    Region / München. Die Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg wird wie in den vergangenen Jahren auf einer der weltweit größten Messe Expo Real in München vom 4. bis 6. Oktober die Standortqualitäten der Gewinnerregion bewerben. Fünf Vertreter aus der Region reisen zusammen mit der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Schwarzwald-Baar-Heuberg mbH zur internationalen Fachmesse für Gewerbeimmobilien und Investitionen nach München: die Tuttlinger Wohnbau, das Interkommunale Industrie – und Gewerbegebiet INKOM Südwest in Zimmern o.R., die Wirtschaft und Tourismus Villingen-Schwenningen GmbH, die Stadt Sulz und das regionale Gewerbegebiet Best Invest A81 in Sulz.

    Bereits zum elften Mal wird die regionale Wirtschaftsförderung auf dem Gemeinschaftsstand des Landes Baden-Württemberg als Aussteller vertreten sein.

    Auch das Objektverzeichnis, in dem interessante Immobilien- und Gewerbeflächen in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg aufgelistet sind, hat die regionale Wirtschaftsförderung vorbereitet. Darin sind neben den Informationen zu den Objekten Daten und Fakten zu einer der wirtschaftsstärksten Regionen Baden-Württembergs enthalten. Potentielle Investoren erhalten so schnell einen Überblick über aktuelle Investitionsmöglichkeiten in der Region.

    Im Vorfeld der Messe wurde durch die regionale Wirtschaftsförderung das Objektverzeichnis an 1800 potentielle Investoren und Interessenten (Projektentwickler, Immobilienhändler usw.) inklusive einer Einladung an den Gemeinschaftsstand versendet.

    Fast 38.000 Besucher aus 74 Ländern informierten sich im vergangenen Jahr über das Angebot auf der Messe, was ein Besucherplus von 2,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr bedeutete.