MENÜ

Mehr Qualität im Neubau für Besucher und Beschäftigte



  • In die oberste Etage dieses Gebäudes in der Albert-Schweitzer-Straße 18 in Villingen-Schwenningen zieht im Februar 2019 die Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg ein.

    Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg zieht in den Zentralbereich um

    Villingen-Schwenningen. Im kommenden Jahr verlässt die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Schwarzwald-Baar-Heuberg ihren bisherigen Standort in der Marienstraße 10. Zum 1. Februar 2019 sollen die neuen Räumlichkeiten im 3. OG der Albert-Schweitzer-Straße 18 bezugsfertig sein.

    „Die neuen Räume in der dritten Etage sind mit knapp 168 Quadratmetern zwar kleiner als bisher, doch liegen alle auf einer Ebene und sind genau auf unsere Bedürfnisse ausgerichtet“, erklärt Dorothee Eisenlohr, Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Schwarzwald-Baar-Heuberg, die Umzugsentscheidung. Jürgen Guse, Aufsichtsratsvorsitzender der Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg, bekräftigt: „Die Räume sind repräsentativ, von wirklich guter Qualität, und durch einen Aufzug auch barrierefrei. Außerdem ist der neue Standort ein Beitrag zur Stärkung der zentralen Mitte von Villingen-Schwenningen, unserem Oberzentrum in der Region.“

    Tatsächlich besticht das Energieeffizienzhaus durch einen hochwertigen Innenausbau, eine ansprechende Außenanlage, Fahrradstellplätze sowie eine Dachterrasse. Ein schöner Seminarraum, die Möglichkeit, ein Café-Format im Welcome-Center einzurichten und eine Bushaltestelle direkt vor der Tür – all das sind weitere Pluspunkte.

    Dazu kommt die hervorragende Anbindung an das Straßenverkehrsnetz. Der neue Standort liegt nah an der B 33 und nur wenige Kilometer vom Zubringer Trossingen der A 81 entfernt. Darüber hinaus erwarten Guse und Eisenlohr Synergieeffekte im Quartier rund ums Schwarzwald-Baar-Klinikum, das gerade erst im Entstehen ist. So etwa kann die Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg Seminarräume des Deutschen Roten Kreuzes im Nachbarhaus mit Parkmöglichkeiten gegen eine geringe Gebühr nutzen.

    Zum Hintergrund:

    Die Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg mit Sitz in Villingen-Schwenningen wird von 24 Gesellschaftern, darunter Städte und Gemeinden, die drei Landkreise Rottweil, Tuttlingen und Schwarzwald-Baar-Kreis und der Regionalverband Schwarzwald-Baar-Heuberg sowie IHK und Handwerkskammer Konstanz, getragen. Eines ihrer Ziele ist es, zur branchenübergreifenden Vernetzung von Unternehmen in der Region beizutragen. Dazu lädt sie zu verschiedenen Veranstaltungen ein, zum Beispiel zu Unternehmensfrühstücken und einmal jährlich zu einem Wirtschaftstag. Der nächste Wirtschaftstag steht unter dem Motto „In Zukunft erfolgreich – was Unternehmen bewegt.“ und findet am 26.11. im Junghans Terrassenbau Museum in Schramberg statt.