MENÜ

Verdiente Beiräte verabschiedet



  • Der Beirat der Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg traf sich in Villingen-Schwenningen. Von links nach rechts: Dr. Hans-Rüdiger Schewe, Clemens Maurer, Roland Eckhardt, Dorothee Eisenlohr, Erika Faust, Armin Schumacher und Prof. Dr. Ulrich Kotthaus.

    Beirat berät Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg bei ihren Aktivitäten

     Region Schwarzwald-Baar-Heuberg / Villingen-Schwenningen. In Villingen-Schwenningen hat sich der Beirat der Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg getroffen und mit Erika Faust, Armin Schumacher, Bernd John, Franziska Aicher und Frank-Karsten Willer gleich fünf hochkarätige Mitglieder verabschiedet.

    „Das Engagement der Beiräte über die vielen Jahre kann nicht hoch genug gewertet werden,“ dankte der Beiratsvorsitzende und Geschäftsführende Gesellschafter der Maurer-Verwaltungsholding GmbH & Co KG, Clemens Maurer, den ausscheidenden Mitgliedern. Sie alle hätten die Arbeit der Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg über lange Jahre und mit Impulsen aus unterschiedlichen Branchen und Funktionen begleitet.

    „Der Beirat sichert unseren Kontakt zur eigentlichen Zielgruppe der Wirtschaftsförderung, den Unternehmen, und ist daher für uns immens wichtig,“ schloss sich Dorothee Eisenlohr, Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg, an. Auch für sie war es die letzte Beiratssitzung: Am 4. Oktober tritt sie ihr neues Amt als Oberbürgermeisterin der Großen Kreisstadt Schramberg an.

    Der Beirat der Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg besteht aus Vertreterinnen und Vertretern der Wirtschaft, der Hochschulen, von Banken und der Bundesagentur für Arbeit. Seine Aufgabe ist es, den Aufsichtsrat der Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg zu beraten. Im Aufsichtsrat hat der Beiratsvorsitzende dementsprechend einen Sitz.