Staatssekretärin Katrin Schütz spricht mit Welcome Center in Videoschalte



  • Staatssekretärin Katrin Schütz macht sich ein Bild von der veränderten Arbeit der Welcome Center.

    Schwarzwald-Baar-Heuberg, Hochrhein-Bodensee, Stuttgart. Wie beeinflusst Corona die Arbeit der Servicestellen? Wie hat sich die Nachfrage der Unternehmen verändert? Das wollte Staatssekretärin Schütz in einer Live-Videoschalte von den Welcome Centern Baden-Württembergs erfahren.

    Angebote ins Netz verlagert – Nachfrage aus Pflege-Bereich

    „Nach kurzer Schockstarre verlagerten wir unsere Angebote ins Netz,“ berichtet Cornelia Lüth vom Welcome Center Schwarzwald-Baar-Heuberg & Hochrhein-Bodensee. Fünf Web-Seminare zu Bewerbung, Anerkennung, Fachkräfteeinwanderungsgesetz und Knigge, zwei Video-Formate und ein Web-Café zum Sprachaustausch hätten sie seit April im Netz abgehalten. Diese seien gut angenommen worden.

    Pflegeheime und Kliniken würden sich derzeit verstärkt zur Einwanderung internationaler Fachkräfte informieren.

    Ratsuchende profitieren von Online-Angeboten

    Über Social-Media hätten sie die Angebote vermehrt beworben, so auch über einen neuen Whatsapp-Kanal. An den Web-Angeboten konnten mehr Personen teilnehmen, da räumliche Begrenzungen weggefallen seien.

    Positiv sei, dass jetzt Personen von weiter weg wie Mexiko oder Lörrach sich unkompliziert zur Anerkennung von Berufen in Deutschland informieren konnten. Diesen Effekt wolle das Welcome Center nutzen und in Zukunft weiter Online-Formate anbieten.

    Staatssekretärin ermutigt, Weg weiter zu gehen

    „Die Corona-Pandemie hat den Weg für die schnelle Einführung digitaler Beratungsformate geebnet. Persönliche Beratungen waren plötzlich nicht mehr möglich, Präsenzveranstaltungen konnten nicht mehr durchgeführt werden, und Vernetzungstreffen finden seither virtuell statt. Wir bestärken die Welcome Center darin, diesen Weg in Zukunft weiter zu gehen. Das Ziel ist ein kluger Mix aus virtuellen Beratungsangeboten und persönlichen Formaten,“ ermutigte Katrin Schütz und lobte die fortgeschrittene Digitalisierung der Welcome Center des Landes.