Interessierte können sich für regionale Gründergarage bewerben



  • Die regionale Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg bietet mit IHK und weiteren Partnern neues Programm Gründergarage für Gründer und Gründungsinteressierte – Bewerbungsschluss für nächsten Programmstart:

    Pro Jahr wagen in Deutschland etwa eine halbe Millionen Menschen den Schritt in die Selbstständigkeit. Viele Gründende stehen oft vor großen Herausforderungen, die eigene Geschäftsidee erfolgreich zu realisieren. Häufig werden tolle und innovative Ideen entwickelt, jedoch fehlt es nicht selten noch an dem Wissen, an welchen Stellschrauben für einen gelungenen Start gedreht werden muss.

    Und genau da wird die regionale Wirtschaftsförderung zukünftig zusammen mit der Industrie- und Handelskammer Schwarzwald-Baar-Heuberg und weiteren Partnern aus der Region im Rahmen einer neuen Initiative ansetzen – der sogenannten Gründergarage.

    Um die Gründerinnen und Gründer in der Region künftig noch besser und zielgerichteter begleiten zu können und Transparenz über die Vielzahl der unterschiedlichen Angebote zu schaffen, haben sich viele Gründungsakteure unter dem Dach dieser Gründergarage zusammengeschlossen und bündeln dort ihr Know-how und ihre Angebote.

    Die Gründergarage setzt dabei auf ein vielschichtiges Informations- und Qualifizierungsangebot, das individuell auf die Bedarfe zugeschnitten werden kann. Behandelt werden u. a. die Themen Marketing, Vertrieb, Buchführung, Controlling aber auch steuerliche und rechtliche Aspekte werden betrachtet. Ferner kommen die Themen Businessplan und mögliche Förderprogramme und Finanzierungsangebote nicht zu kurz. Darüber hinaus werden die Gründenden im Rahmen der Gründergarage beim Thema Infrastruktur unterstützt und erhalten eine erfahrene Mentorin oder einen erfahrenen Mentor aus der Praxis zur Seite gestellt.

    Im Oktober ist der erste Durchlauf der Gründergarage mit 16 Gründerinnen und Gründern sehr erfolgreich gestartet und die Wirtschaftsförderung bringt sich seitdem regelmäßig mit Know-how und Expertise in diesem Programm ein.

    Gründende und Gründungsinteressierte können sich noch bis zum 12. März 2021 bei der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg im Fachbereich Existenzgründung für den nächsten Programmstart im April 2021 bewerben. Weitere Informationen, Zulassungsvoraussetzungen und die Bewerbungsunterlagen finden Sie im Internet unter www.gruendergarage-sbh.de

    Fragen zur Gründergarage beantworten Ihnen außerdem bei der regionalen Wirtschaftsförderung, Frau Henriette Stanley, stanley@wifoeg-sbh.de sowie bei der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg Marlene Roming unter gruendergarage@vs.ihk.de oder telefonisch: 07721 922-348.

    Infokasten

    Gründergarage: Um den Schritt in die Selbstständigkeit zu fördern, ist es vor allem erforderlich, Know-how und mehr unternehmerisches Denken und Handeln beim Unternehmernachwuchs zu verankern und ihn zum Gründen zu sensibilisieren. Im Rahmen der Gründergarage erhalten Gründungsinteressierte und Gründer der letzten drei Jahre systematisch alle für sie relevanten Informationen, rechtlichen Anforderungen und grundlegendes Wissen über unternehmerisches Handeln vermittelt. Die Teilnehmer werden über mehrere Monate hinweg betreut und von erfahrenen Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft begleitet. Zu den Partnern gehören neben der IHK u.a. die bwcon GmbH (Villingen-Schwenningen), das Gründungs- und Kreativzentrum Villingen-Schwenningen, das Gewächshaus Rottweil, das Innovations- und Forschungs-Centrum Tuttlingen der Hochschule Furtwangen (IFC), die Klosterbergfabrik St. Georgen, die RegionalAgenten GmbH & Co. KG (Villingen-Schwenningen), das RKW Baden-Württemberg Rationalisierungs- und Innovationszentrum der Deutschen Wirtschaft (Stuttgart), das St. Georgener Technologiezentrum, die Steinbeis GmbH & Co.KG (Villingen-Schwenningen), die EGON – Wirtschaftsförderungs- und Existenzgründungsoffensive Neckar-Eschach (Niedereschach), die regionale Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg sowie weitere Partner der Region.

    www.gruendergarage-sbh.de