MENÜ

Projekt „Spanische Auszubildende für das Handwerk“

 

 

IMG_1239

Das Projekt vermittelte im Jahr 2014 Spanier zwischen 18 und 35 Jahren für den Ausbildungsberuf „Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik“ an Handwerksunternehmen der Region.

Der Weg zum Ausbildungsvertrag führte über Deutschkurse und ein Praktikum. Das Projekt lief im Rahmen der regionalen Fachkräfteallianz. 

Partner im Projekt:

  • Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg
  • Agentur für Arbeit Rottweil – Villingen-Schwenningen
  • Handwerkskammer Konstanz
  • Kreishandwerkerschaften und Innungen für Sanitär, Heizungs- und Klimatechnik der Region
  • Zentrale Auslands- und Fachvermittlung der Bundesagentur für Arbeit (ZAV)

Unterstützt durch das Programm „Förderung der beruflichen Mobilität von ausbildungsinteressierten Jugendlichen und arbeitslosen jungen Fachkräften aus Europa (MobiPro-EU) des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales“, den Europäischen Sozialfonds, das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg, den Schwarzwald-Baar-Kreis und die Sparkassen der Region

Ablauf:

1. Firmenabfragen –  Juli/ August/ September 2013
Handwerksbetriebe wurden schriftlich nach ihrem Interesse abgefragt, Spanier/Innen ab 2014 auszubilden. Die Resonanz bestärkte uns darin, das Projekt umzusetzen.

2. Bewerbersuche ab November 2013
Die Bewerber wurden mithilfe der Zentralen Auslandsvermittlung der Agentur für Arbeit (ZAV) akquiriert. Alter der Bewerber: 18 bis 35 Jahre (volljährig).

3. Bewerberauswahl/ ~gespräche in Spanien – Januar 2014
Bewerbergespräche in Spanien mit Mitarbeitern der ZAV, Firmenvertretern und einem von der Handwerkskammer Konstanz beauftragten Vertreter mit Erfahrung in der Auswahl von Auszubildenden.

4. Bewerberauswahl durch Firmen – Januar- April 2014
Nach den Vorauswahlgesprächen erhielten die Firmen schriftliche Bewerberprofile, nach denen sie ihre/n Praktikanten/in aussuchten.

5. Deutschkurs in Spanien – Februar bis April 2014
Bewerber besuchten einen ca. 3-monatigen Deutsch-Sprachkurs in Spanien.

6. Deutschunterricht + Betriebspraktikum in Deutschland – Mai bis Juli 2014
Von Anfang Mai bis Ende Juli 2014 kamen die Praktikanten für drei Monate nach Deutschland:

  • 1. Monat: ganztägiger Deutschsprachkurs (organisiert durch Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg).
  • 2. + 3. Monat: Praktikum im Betrieb (3 Tage Betrieb + 2 Tage Deutschkurs im Wechsel)
  • 1 Woche im Juni 2014: überbetriebliche Ausbildung (ÜBA) für fachliche Grundkenntnisse und Fertigkeiten ( organisiert durch Handwerkskammer Konstanz)

7. Entscheidung über Ausbildungsverhältnis – vor Ende Juli 2014
Am Ende der 3-monatigen Praktikumszeit entschieden Betrieb und Praktikant, ob sie zum 01.09. ein Ausbildungsverhältnis mit branchenüblicher Ausbildungsvergütung eingehen wollten.

8. Start Ausbildung „Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik“ – 01.09.2014
Start der dualen Ausbildung im Betrieb mit regulärem Berufsschulbesuch, begleitet von sogenannten ausbildungsbegleitenden Hilfen (abH).

Pressemitteilung vom 08.10.2014

Kontakt:

Wirtschaftsförderungsgesellschaft Schwarzwald-Baar-Heuberg mbH
Cornelia Lüth, Marienstr. 10, 78054 Villingen-Schwenningen
Tel. 07720 660440-4, Email: lueth@wifoeg-sbh.de

Diese Handwerksbetriebe waren beim Projekt dabei

Partner

Mit Unterstützung von

Projekt „Spanische Auszubildende für das Handwerk“

 

 

IMG_1239

Das Projekt vermittelte im Jahr 2014 Spanier zwischen 18 und 35 Jahren für den Ausbildungsberuf „Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik“ an Handwerksunternehmen der Region.

Der Weg zum Ausbildungsvertrag führte über Deutschkurse und ein Praktikum. Das Projekt lief im Rahmen der regionalen Fachkräfteallianz. 

Partner im Projekt:

  • Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg
  • Agentur für Arbeit Rottweil – Villingen-Schwenningen
  • Handwerkskammer Konstanz
  • Kreishandwerkerschaften und Innungen für Sanitär, Heizungs- und Klimatechnik der Region
  • Zentrale Auslands- und Fachvermittlung der Bundesagentur für Arbeit (ZAV)

Unterstützt durch das Programm „Förderung der beruflichen Mobilität von ausbildungsinteressierten Jugendlichen und arbeitslosen jungen Fachkräften aus Europa (MobiPro-EU) des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales“, den Europäischen Sozialfonds, das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg, den Schwarzwald-Baar-Kreis und die Sparkassen der Region

Ablauf:

1. Firmenabfragen –  Juli/ August/ September 2013
Handwerksbetriebe wurden schriftlich nach ihrem Interesse abgefragt, Spanier/Innen ab 2014 auszubilden. Die Resonanz bestärkte uns darin, das Projekt umzusetzen.

2. Bewerbersuche ab November 2013
Die Bewerber wurden mithilfe der Zentralen Auslandsvermittlung der Agentur für Arbeit (ZAV) akquiriert. Alter der Bewerber: 18 bis 35 Jahre (volljährig).

3. Bewerberauswahl/ ~gespräche in Spanien – Januar 2014
Bewerbergespräche in Spanien mit Mitarbeitern der ZAV, Firmenvertretern und einem von der Handwerkskammer Konstanz beauftragten Vertreter mit Erfahrung in der Auswahl von Auszubildenden.

4. Bewerberauswahl durch Firmen – Januar- April 2014
Nach den Vorauswahlgesprächen erhielten die Firmen schriftliche Bewerberprofile, nach denen sie ihre/n Praktikanten/in aussuchten.

5. Deutschkurs in Spanien – Februar bis April 2014
Bewerber besuchten einen ca. 3-monatigen Deutsch-Sprachkurs in Spanien.

6. Deutschunterricht + Betriebspraktikum in Deutschland – Mai bis Juli 2014
Von Anfang Mai bis Ende Juli 2014 kamen die Praktikanten für drei Monate nach Deutschland:

  • 1. Monat: ganztägiger Deutschsprachkurs (organisiert durch Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg).
  • 2. + 3. Monat: Praktikum im Betrieb (3 Tage Betrieb + 2 Tage Deutschkurs im Wechsel)
  • 1 Woche im Juni 2014: überbetriebliche Ausbildung (ÜBA) für fachliche Grundkenntnisse und Fertigkeiten ( organisiert durch Handwerkskammer Konstanz)

7. Entscheidung über Ausbildungsverhältnis – vor Ende Juli 2014
Am Ende der 3-monatigen Praktikumszeit entschieden Betrieb und Praktikant, ob sie zum 01.09. ein Ausbildungsverhältnis mit branchenüblicher Ausbildungsvergütung eingehen wollten.

8. Start Ausbildung „Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik“ – 01.09.2014
Start der dualen Ausbildung im Betrieb mit regulärem Berufsschulbesuch, begleitet von sogenannten ausbildungsbegleitenden Hilfen (abH).

Pressemitteilung vom 08.10.2014

Kontakt:

Wirtschaftsförderungsgesellschaft Schwarzwald-Baar-Heuberg mbH
Cornelia Lüth, Marienstr. 10, 78054 Villingen-Schwenningen
Tel. 07720 660440-4, Email: lueth@wifoeg-sbh.de

Diese Handwerksbetriebe waren beim Projekt dabei

Partner

Mit Unterstützung von