MENÜ

Wirtschafts- Förderung empfängt regionale Delegation auf der EXPO REAL in München



  • Einen herzlichen Empfang gab es für Journalisten und Kommunalpolitiker aus der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg bei der EXPO REAL auf dem Gemeinschaftsstand von Baden-Württemberg International. Das Bild zeigt die Gruppe mit den Teams der regionalen Wirtschaftsförderung und von Baden-Württemberg International

    Beeindruckender Messetag für Journalisten und Kommunalpolitiker mit Landesempfang auf dem Stand von Baden-Württemberg International.
    Die Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg organisierte für Journalisten und Kommunalpolitiker aus der Gewinnerregion erstmals eine Medienreise zur „EXP0 REAL 2008“ in München.

    Auf der internationalen Fachmesse für Gewerbeimmobilien präsentierten sich den Teilnehmern unter dem Dach der Gewinnerregion die Städte Geisingen, Oberndorf a. N. und Villingen-Schwenningen sowie der Zweckverband INKOM Südwest (Zimmern o. R./Rottweil) auf dem Gemeinschaftsstand von Baden-Württemberg International.

    Die 20-köpfige Delegation, darunter Aufsichtsratsvorsitzender und Handwerkskammerpräsident Bernhard Hoch, OB Dr. Rupert Kubon (Villingen-Schwenningen), Bürgermeister Hermann Acker (Oberndorf a. N.), Bürgermeister Gerd Hieber (Sulz a. N.), Wirtschaftsförderer aus der Region, Stadträte aus Sulz a. N. und Vertreter regionaler Tageszeitungen sowie Hörfunksender, erlebten einen informativen und beeindruckenden Messetag. Auf dem Gemeinschaftsstand von Baden-Württemberg international begrüßten der regionale Wirtschaftsförderer Heinz-Rudi Link und Herbert Bossinger (Mitglied der Geschäftsführung von Baden-Württemberg international) die Gruppe unter Leitung von Diplom-Journalist Anton A. Villing aus Spaichingen.

    Dabei erklärten sie die Vorteile des gemeinsamen Auftrittes und einer verstärkten Präsenz auf der weltweit bedeutendsten Immobilienplattform. „Viele Wirtschaftsregionen und Kommunen aus der ganzen Welt preisen auf der EXPO REAL ihre Standortqualitäten an. Und nur durch eine gebündelte Vorstellung können sich auch baden-württembergische Regionen und Projektgesellschaften in diesem Wettbewerb behaupten“, betonte Herbert Bossinger. Dass die Strategie von Baden-Württemberg international ankommt, unterstreicht die lange Warteliste auf eine Ausstellungsfläche auf dem Gemeinschaftsstand. In diesem Jahr sind 28 Einzelaussteller beteiligt, darunter die Gewinnerregion Schwarzwald-Baar-Heuberg mit vier Projektpartnern.

    „Man muss sich auf der EXPO REAL zeigen und die Bedeutung der Region orientiert sich für die hohe Qualität der Fachbesucher  (2007: 23.800 Besucher aus 77 Ländern) maßgeblich an der Größe des Auftrittes“, freut sich Wirtschaftsförderer Heinz-Rudi Link über den gemeinsamen Auftritt mit den Städten Villingen-Schwenningen und Oberndorf a. N (beide erstmals dabei), die Stadt Geisingen mit dem Industrie- und Gewerbegebiet „DANUVIA81“ sowie dem Zweckverband INKOM-Südwest – Zimmern o. R./Rottweil (beide bereits auf der  letztjährigen Messe erfolgreich vertreten). Ein politischer Höhepunkt bot sich der Medienreise mit dem Besuch von Ministerpräsident Günther H. Oettinger. Zum dazu von Baden-Württemberg International vorbereiteten Landesempfang war die regionale Reisegruppe eingeladen.

    Info: Mehr Informationen zur Gewinnerregion Schwarzwald-Baar-Heuberg gibt es unter „www.gewinnerregion.de“ und zur Immobilien-Messe EXPO REAL unter “www.exporeal.net“.