MENÜ

Thorsten Frei und Stefan Teufel informieren sich über Arbeit der regionalen Wirtschaftsförderung



  • v.l. Stefan Teufel (CDU-Mitglied des Landtags), Cornelia Lüth (Wirtschaftsförderung SBH, Bereichsleitung Fachkräfte), Thorsten Frei (Oberbürgermeister Donaueschingen), Heinz-Rudi Link (GF Wirtschaftsförderung SBH)

    Donaueschingens Oberbürgermeister Thorsten Frei und Stefan Teufel, CDU-Mitglied des Landtags besuchten die regionale Wirtschaftsförderung in ihren neuen Räumen in Villingen-Schwenningen.
    Geschäftsführer Heinz-Rudi Link und Cornelia Lüth, Bereichsleitung Fachkräfte, informierten über aktuelle und geplante Projekte. Im Mittelpunkt des Gesprächs stand immer wieder das Thema „Fachkräfte“.

    „Das Thema Fachkräfte ist zur Zeit unser wichtigstes Thema“, erklärte Heinz-Rudi Link. Im Oktober 2011 hat sich unter dem Dach der Wirtschaftsförderung die Fachkräfteallianz Gewinnerregion formiert und schon in mehreren Projekten erfolgreich Fachkräfte gewonnen.

    Auch Thorsten Frei bestätigte die Bedeutung dieser Initiativen. „Die freien Arbeitsplätze in den Städten sind allein aus dem Bestand nicht zu decken. Wir brauchen Zuwanderung aus Deutschland und Europa.“ Dabei sei das Thema Willkommenskultur essentiell.

    Eine regionale Wirtschaftsförderung sei, aus der Sicht von Thorsten Frei, unverzichtbar. Als Gesellschafter verfolgt er seit Jahren die Arbeit der Wirtschaftsförderung. Cornelia Lüth stellte unter anderem die Aktivitäten der regionalen Wirtschaftsförderung vor, die sich mit dem Thema Willkommenskultur befassen:

    So organisiert der „Club der Kulturen“ in regelmäßigen Abständen Freizeitveranstaltungen für neu zugezogene Arbeitskräfte.

    Und die Jobbörse „Jobs4two“ soll Ende des Jahres online gehen. Sie richtet sich mit ihrem Stellenangebot speziell an (Ehe-) Partner neu zugezogener Fachkräfte.

    Stefan Teufel begrüßte dieses Projekt. Wichtig sei, nicht nur die neuen Fachkräfte willkommen zu heißen, sondern auch ein Umfeld zu bieten für den Zuzug von Familien und Angehörigen.

    Eine Willkommenskultur-Broschüre der Wirtschaftsförderung, entstanden in enger Zusammenarbeit mit dem Beirat, gibt Handlungsempfehlungen für Städte, Gemeinden und Firmen zur Integration von Neubürgern.

    Abschließend überreichte Heinz-Rudi Link den Gästen die druckfrische Standort-Broschüre der Gewinnerregion Schwarzwald-Baar-Heuberg. Mit dieser können Firmen potentielle Arbeitskräfte von den Vorzügen der Region überzeugen.

    Stefan Teufel bedankte sich für das Engagement der Wirtschaftsförderung und sagte zu, diese auch weiterhin nach Kräften zu unterstützen. Die Stadt Donaueschingen, vertreten durch Oberbürgermeister Thorsten Frei, ist Gesellschafter und somit neben anderen Gesellschaftern Träger der Wirtschaftsförderungsgesellschaft.