MENÜ

Fiehn Gebäudeautomation GmbH in Königsfeld ist Unternehmen des Monats Oktober



  • vordere Reihe Mitte, v.l.: Königsfelds Bürgermeister Fritz Link, Thomas Fiehn (Geschäftsführer Fiehn Gebäudeautomation GmbH), Heinz-Rudi Link (Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung SBH) im Kreise der Mitarbeiter des ausgezeichneten Unternehmens Fiehn Gebäudeautomation GmbH

    Die Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg zeichnete das Unternehmen Fiehn Gebäudeautomation GmbH als Unternehmen des Monats Oktober aus. Damit hatte die Firma, die erst Anfang des Jahres ihr 50 jähriges Bestehen feierte, nun erneut Grund zur Freude. Sie gehört damit zum Kreis der Preisträger in der Gewinnerregion, die diese begehrte Auszeichnung in den vergangenen zehn Jahren erhielten. Geschäftsführer Thomas Fiehn nahm die Urkunde im Kreise einiger Mitarbeiter von Heinz-Rudi Link, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg entgegen. Auch Königsfelds Bürgermeister Fritz Link überbrachte seine Glückwünsche persönlich.

    Ein besonderes Jubiläum, die 50 jährige Firmengeschichte, mehrere gewonnene Preise und eine Vielzahl besonderer Produktideen – diese Kriterien überzeugten die unabhängige Jury, die über die Preisträger der Unternehmen des Monats entscheidet.

    Thomas Fiehn bedankte sich für die Ehrung. „Wir sind stolz, dass wir ausgewählt wurden. Ich verstehe den Preis auch als Anerkennung für unser Engagement in den letzten 50 Jahren“.

    Sein Vater Raimar Fiehn gründete das Unternehmen 1965 als Handelsvertretung für technische Produkte. 1970 begann das damalige Ingenieurbüro R.Fiehn mit der Fertigung von Schaltschränken. 1997 übernahm Thomas Fiehn die Geschäftsführung.

    Heute versteht sich die Firma als zuverlässiger Partner in der modernen Steuerungstechnik und gewerkeübergreifenden Automation, ausgerichtet an den Anforderungen der Kunden.

    2011 erhielt die Fiehn Gebäudeautomation GmbH mit ihrem Konzept für das neue Schulgebäude der Zinzendorfschulen in Königsfeld den Innovationspreis der Sparkasse Schwarzwald-Baar. In diesem Modellprojekt mit der besonderen Kombination der Passivhaustechnologie und dem Einsatz eines Erdwärmetauschers wurde das erste Passivhaus-Schulgebäude in Europa realisiert.

    Projekte wie diese seien „Leuchttürme für unternehmerisches Handeln“, erklärte Königsfelds Bürgermeister Fritz Link. „Die Firma Fiehn trägt den Namen Königsfelds damit in die Region hinaus“.

    Heinz-Rudi Link erklärte, dass die Region stolz sei auf Unternehmen wie dieses. Es sei der Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg ein besonderes Anliegen, bekannt zu machen, welche guten und erfolgreichen Firmen es in der Gewinnerregion gibt. Diese Auszeichnung leiste hierzu einen entscheidenden Beitrag.