MENÜ

Hansgrohe AG ist „Unternehmen des Monats in der Gewinnerregion“



  • Bernhard Hoch von der Wirtschaftsförderung SBH überreicht Dr. Carsten Tessmer, Pressesprecher der Hansgrohe AG, die Auszeichnung „Unternehmen des Monats in der Gewinnerregion“ im Beisein von Schiltachs Bürgermeister Thomas Haas sowie Heinz-Rudi Link, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung SBH (von links).

    Die Wirtschaftsförderung Schwarzwald – Baar – Heuberg (SBH) zeichnete am Freitag, dem 30. April 2010, die Hansgrohe AG (www.hansgrohe.com) als „Unternehmen des Monats in der Gewinnerregion“ aus.

    Den Preis überreichten Heinz-Rudi Link, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung SBH, und Bernhard Hoch, Erster Vorsitzender des Aufsichtsrats der SBH und Präsident der Handwerkskammer Konstanz. Dr. Carsten Tessmer, Pressesprecher der Hansgrohe AG, nahm die Auszeichnung im Beisein des Schiltacher Bürgermeisters Thomas Haas in der Hansgrohe Aquademie stellvertretend für den Vorstandsvorsitzenden Siegfried Gänßlen entgegen.

    Innovative Unternehmen als Aushängeschild der Region
    Die Wirtschaftsförderung SBH umfasst die Landkreise Rottweil, Tuttlingen und Baar. Die Organisation prämiert einmal im Monat in der Region ansässige Unternehmen, die eine außergewöhnliche Geschäftsidee, besondere Jubiläen, kürzlich gewonnene Preise oder beachtenswerte Produktideen vorweisen können. „Mit dieser Auszeichnung zeigen wir, was für tolle und erfolgreiche Unternehmen wir in der Gewinnerregion haben“, so Bernhard Hoch.

    Der Schiltacher Bad- und Sanitärspezialist habe die Jury durch innovative Produktideen, soziale Verantwortung und zahlreiche Prämierungen mit internationalen Design-Preisen überzeugt und begeistert. Auch habe die Hansgrohe AG mit einem speziellen Programm auf den demographischen Wandel reagiert und zeige damit ein außergewöhnlich intensives Engagement für die eigene Belegschaft, begründete Bernhard Hoch die Entscheidung der Jury.

    Keine Kurzarbeit
    „Zudem ist die Hansgrohe AG eines der wenigen Unternehmen, das trotz Wirtschaftskrise auf sicherem Kurs geblieben ist. Anstatt Kurzarbeit oder Gehaltskürzungen gab es am Ende des Jahres 2009 sogar eine Prämie für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter;“ berichtete Carsten Tessmer.

    Über Hansgrohe – das Original aus dem Schwarzwald
    Das Unternehmen Hansgrohe (www.hansgrohe.com) mit Stammsitz in Schiltach/Schwarzwald hat sich in seiner bald 109jährigen Firmengeschichte innerhalb der Sanitärbranche den Ruf als einer der Innovationsführer in Technologie und Design erworben. Mit seinen Armaturen, Brausen und Duschsystemen schafft die Hansgrohe AG die Originale, die das Bad funktionaler, komfortabler und schöner machen. Nicht von ungefähr finden sie sich in prominenten Prestigeprojekten wie im Kreuzfahrtriesen „Queen Mary II“, im Terminal 5 des Heathrow Airports in London, im Deutschen Reichstag und im Bundeskanzleramt in Berlin, in den Yoo Luxusapartments in New York oder in der Universität von „Masdar City“ in Abu Dhabi. 2008 erwirtschaftete das Unternehmen mit seinen Marken Axor, Hansgrohe, Pharo und Pontos einen Umsatz von rund 668 Mio. Euro (2007: 661 Mio. Euro). Weltweit beschäftigt die Hansgrohe Gruppe heute rund 3.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon etwa zwei Drittel im Inland. Das Unternehmen, das intensiv gegen Plagiate und Ideenklau vorgeht, produziert in sechs deutschen Werken, in Frankreich, in den Niederlanden, in den USA und in China.