MENÜ

Regio TV Bodensee bietet Magazin für die Region



  • Programmdirektor Stefan Kühlein (rechts) und Wirtschaftsförderer Heinz-Rudi Link freuen sich auf die Zusammenarbeit.

    Am 19. September 2016 startet „Wir in der Gewinnerregion“

    Regio TV Bodensee – der Fernsehsender für die Bodenseeregion, Schwarzwald-Baar-Heuberg und Allgäu-Oberschwaben wird in enger Kooperation mit der regionalen Wirtschaftsförderung eine speziell für die drei Landkreise Schwarzwald-Baar, Rottweil und Tuttlingen zugeschnittene Magazinsendung ins Programm aufnehmen.

    Monatlich werden auf einem festen Programmplatz die wichtigsten Ereignisse und Entwicklungen in Schwarzwald-Baar-Heuberg im Magazin „Wir in der Gewinnerregion“ zusammengefasst. Die Veröffentlichung findet statt über Kabel, Satellit, sowie auf YouTube.

    Die Region Schwarzwald-Baar-Heuberg als Lebens-, Kommunikations- und Wirtschaftsraum in seiner Vielfalt abzubilden ist das erklärte Ziel des Magazins. Dabei sollen alle Bereiche des täglichen Lebens dargestellt werden: Von Lokalpolitik und Wirtschaft über Kultur und Sport bis hin zu Freizeit und Gesundheit. Moderiert und inhaltlich aufbereitet wird das fünfzehn Minuten lange Magazin von Katrin Ziegler, seit 2008 bei Regio TV Bodensee.

    Für Heinz-Rudi-Link, Geschäftsführer der regionalen Wirtschaftsförderung, geht mit diesem Projekt ein lang ins Auge gefasstes Ziel in Erfüllung: „Mit „Wir in der Gewinnerregion“ wird erstmals durch ein Medium der gesamte Lebensraum angesprochen, sodass eine umfassende Information für alle dort lebenden Menschen erfolgen kann. Darüber hinaus erhält die regionale Wirtschaft ein hervorragendes Werkzeug, um sich und seine Produkte und Dienstleistungen einer interessierten Zuschauerschaft zu präsentieren.“

    Stefan Kühlein, Programmchef des Fernsehsenders: „Damit gehen wir als Regionalmedium neben unseren Nachrichten und Themenmagazinen ganz bewusst in eine Stärkung der lokalen Berichterstattung. Ziel ist die exklusive Information der Menschen über ihre Heimatregion und damit eine Stärkung der Zusammengehörigkeit.“